Familienpatenschaften

Familienpaten und -patinnen gestalten sich die Begleitung ihrer Familie eigenverantwortlich aus. Die möglichen Einsatzbereiche sind sehr vielfältig und abhängig davon, wie viel und wie regelmäßig die Paten/Patinnen Zeit haben.

Man verbringt gemeinsame Zeit  zu Hause in der Familie und tauscht sich aus. Typische Tätigkeiten können sein: Unterstützung im Alltag, Begleitung zu Arztbesuchen, Austausch bei der Kindererziehung, Hausaufgabenbetreuung, Unterstützung bei Schriftverkehr und Behördengängen, gemeinsame Freizeitaktivitäten und  Hilfe bei der Arbeitssuche. Familienpaten sind oft sehr kreativ, eventuelle Sprachbarrieren zu überwinden.

Familienpaten und -patinnen des Freundeskreises treffen sich vor den 4-wöchigen Helfertreffen um 18:30 Uhr zu einem Austausch. Interessierte sind herzlich hierzu eingeladen.

Bei Familien mit Kindern unter 3 Jahren besteht für alle (Migranten oder nicht) die Möglichkeit über das Projekt „frühe Hilfen“ eine organisierte Familienpatin für 3 Stunden / Woche für 1 Jahr zu beantragen, sofern die Familie dem zustimmt. Diese Familienpatin wird dann von einer ASB-Fachkraft betreut und auf ihren Einsatz vorbereitet.